302-Weiterleitung Icon

Was ist eine 302-Weiterleitung und wann wird sie eingesetzt?

 

Eine 302-Weiterleitung (302-redirect) ist ein HTTP Status Code, mit dem der Webserver Google signalisiert, dass die weitergeleitete Seite vorübergehend umgezogen ist (temporary redirect). Der Unterschied zu einer 301-Weiterleitung ist also, dass die Seite nicht komplett Ihre URL wechselt, sondern nur für einen bestimmten Zeitraum woanders zu finden ist.
 

Diese Art von Weiterlung macht nur in einigen Ausnahmefällen Sinn und sollte bedacht eingesetzt werden. Man munkelt, dass man mit einer 302-Weiterleitung Google nur verwirren würde und immer einen 301-redirect verwenden sollte. Wir sind aber der Meinung, dass wenn man die 302-Weiterleitung richtig einsetzt, sie Google keinesfalls verwirrt und der passende HTTP Status Code ist.
 


 

Inhaltsverzeichnis:

Wie funktioniert eine 302-Weiterleitung?
Wann wird eine 302-Weiterleitung eingesetzt?
Ist eine 302-Weiterleitung schlecht für mein Ranking?
User Experience bei einer Weiterleitung

 


Wie funktioniert eine 302-Weiterleitung?

 

Eine 302-Weiterleitung übermittelt den HTTP-Statuscode 302 Moved Temporarily. Der Google Bot, Webbrowser oder User stellt eine Anfrage an den Webserver für ein bestimmtes Ziel Der Webserver bekommt auf der Suche nach dem Ziel die Information, dass das Dokument zwar noch verfügbar ist, aber zurzeit unter einer anderen URL.

 

Die URL ist nicht wie bei einer 301-Weiterleitung dauerhaft umgezogen, sondern nur für einen bestimmten Zeitraum woanders zu finden.
302-Weiterleitung Erklärung
Der Google Bot, User oder Webbrowser stellt eine Anfrage an den Webserver eine bestimmte URL oder ein Dokument anzuzeigen. Der Webserver prüft ob die Seite vorhanden ist und bekommt die Information, dass es die Seite vorübergehend nicht mehr gibt aber eine 302-Weiterleitung eingestellt wurde. Eine Seite mit dem umgezogenen Inhalt wird angezeigt.

Wann wird eine 302-Weiterleitung eingesetzt?

 
Es kommt nicht besonders oft vor, dass man eine Weiterleitung dieser Art benötigt, in manchen Fällen ergibt sie aber durchaus Sinn und der Einsatz einer 302-Weiterleitung hat seine Berechtigung.
 

Beispiel:

Die 302-Weiterleitung kann eingesetzt werden, wenn die Webseite für einen bestimmten Zeitraum nicht verfügbar ist wegen Wartungsarbeiten, Updates oder Einstellungen/Änderungen am Server. Da es sich nur um eine kurze Unterbrechung handelt, wäre ein 301-redirect hier nicht die beste Lösung.

 
Du kannst den 302-redirect aber auch beispielsweise bei Aktionstagen (Online Shop) einsetzen. Wenn du für eine Aktion eine dafür passende Landingpage erstellt hast, aber du die originale Seite nicht dauerhaft ändern möchtest, weil Sie gute Rankings in den Suchergebnissen erzielt. Da ist es eine gute Lösung für die Dauer der Aktion Google mit einer 302-Weiterleitung folgendes zu signalisieren:Die Seite die du suchst ist noch vorhanden, aber ich möchte für eine kurze Zeit statt dieser eine andere passende Seite anzeigen. Keine Sorge, in kurzer Zeit ist das Original wieder verfügbar!

Ist eine 302-Weiterleitung schlecht für mein Ranking?

 
Eine 302-Weiterleitung ist nicht schlecht für dein Ranking, solange du es dann einsetzt wenn es auch wirklich notwendig erscheint. Hast du mit einer Seite tolle Positionen in den Suchergebnissen erzielt, dann ist es nicht unbedingt empfehlenswert jede 2. Woche die Seite mit einem 302-redirect auf eine Aktion zu verweisen.
 
Wenn du sie bedacht einsetzt sollte deinen Rankings eigentlich nichts passieren, trotzdem ist Vorsicht geboten. John Müller erwähnte mal: „The web isn’t perfect, search engines have to deal with what they find.“ Was wir den Suchmaschinen vorlegen, liegt aber an uns.

User Experience bei einer Weiterleitung

 
Wie auch bei einem 301-redirect ändert sich für den User, der die weitergeleitete Seite aufrufen möchte, eigentlich kaum etwas. Der einzige Nachteil einer 302-Weiterleitung ist jener, dass sich die Verarbeitungs- bzw. Wartezeit verlängert. Google muss erst den Meta Refresh „finden“ und das dauert (einen Bruchteil einer Sekunde).
 
Bei einer 302-Weiterleitung solltest du vor allem darauf achten (z.B. bei einer Aktion), dass die Seite dem Suchenden wirklich das Ergebnis liefert, dass er sich erwartet. Ist die Originalseite komplett anders als die auf welche du jetzt weiterleitest, kann es passieren, dass die Besucher alle abspringen und du Rankingverluste einbüßen musst.
 
 
 
 

Autor:


 
Autor Noah BurkhardNoah Burkhard

Inhaber von Kreacom
Besessen von Onpage-Optimierung, Content Marketing & Linkaufbau (Offpage-Optimierung)
burkhard@kreacom.at

 
Weitere SEO Glossareinträge: